Massagetherapie Seligenstadt

 

AGB und rechtliche Hinweise


1. Die angebotenen Behandlungen stellen keine medizinischen Leistungen dar und werden somit auch nicht von Krankenkassen bezahlt oder bezuschusst.

 

2. Die angebotenen Behandlungen dienen der Revitalisierung, Entspannung und Prävention.
Es werden weder Diagnosen gestellt, noch Symptome behandelt.
Die Firma >Massagetherapie-Seligenstadt< distanziert sich von Heilbehandlungen,
da diese einzig Heilberufen vorbehalten sind.

 

3. Sollten Sie unter behandlungsbedürftigen gesundheitlichen Störungen leiden, so sind Sie verpflichtet, vorher Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten und sich die Unbedenklichkeit einer Wellnessmassage schriftlich bestätigen zu lassen.

 

4. Bei folgenden Zuständen ist eine Behandlung ausgeschlossen (Ausschlussgründe), bzw. werden wir in einem Vorgespräch klären, welchen Wege uns offen stehen und welche nicht.
Änderungen sind dem Wellnessmasseur vor der Anwendung unaufgefordert mitzuteilen:

 

  • Bereits bestehende Schäden am Bewegungsapparat
  • Frakturen; akute Bandscheibenvorfälle; Wirbelsäulen-Syndrome; Osteoporose
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schwerwiegende Gefäßerkrankungen
  • Träger eines Herzschrittmachers mit Defibrilator

 

Veränderte Blutgerinnung oder Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten
(z.B. Marcumar, ASS, Plavix, Iscover)

·      Starke Krampfadern; Thrombose (nur bei Beinmassage relevant)

·      Hauterkrankungen

·      Offene Wunden und Verbrennungen

·      Zur Zeit Bestrahlungtherapie

·      Malignes Lymphom

·      Akute Entzündungen

·      Infektiöse Erkrankungen (auch Grippe, Läuse)

·      Schwere organische Erkrankungen

·      Operationen, deren Zeitpunkt weniger als 6 Monate zurückliegt

·      Schwangerschaft in den ersten drei Monaten

·      Allergien auf Kosmetika, Körperpflegeprodukte, Öle, Wärmepflaster, Heftpflaster

·      Sonstige relevante Erkrankungen und Beschwerden

·      Einnahme von schmerzstillenden Medikamenten am Tag der Behandlung

Im Zweifelsfall muss eine ärztliche Untersuchung erfolgt sein.

 

5. Sofern trotz sorgfältiger Behandlung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass ein Kunde Ausschlussgründe verschwiegen hat, ist der Massagetherapeut von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund dem Kunden selbst nicht bekannt und für den Massagetherapeuten nicht erkennbar war. Im Zweifelsfall sind Sie verpflichtet vorher einen Arzt zu konsultieren.

 

6. Ich behalte mir vor, Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

 

7. Wenn ein vereinbarter Termin vom Kunden nicht wahrgenommen werden kann, ist dieser spätestens 24 Stunden vorher abzusagen, ansonsten behalten ich mir vor,

  •  den vollen Betrag (ohne Anfahrtskosten) in Rechnung zu stellen.
  •  einen Gutschein entsprechend der ausgefallenen Behandlung als voll bzw. teilweise abgegolten anzusehen.

 

8. Keine Kartenzahlung möglich. Zahlung durch Banküberweisung nach Absprache möglich.

 

9. Gutscheine werden erst gültig mit Zahlungseingang.
Die Auszahlung von Gutscheinen ist nicht möglich.
Gutscheine sind auf andere Personen übertragbar, jedoch wird gegebenenfalls die Differenz zu
höheren Anfahrtskosten (siehe Punkt 8) in Rechnung gestellt. Die Differenz zu geringeren Anfahrtskosten kann nicht zurückerstattet werden. Der Käufer hat aber die Möglichkeit, sich diese in Form eines Gutscheins gutschreiben und aushändigen zu lassen.


10. Es gelten immer die aktuellen Preisangaben auf dieser Webseite. Die jeweils letzten Preisangaben verlieren mit Erscheinen der neuen ihre Gültigkeit.

 

11. Massagetherapeut Rolf Endrass behält sich Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.